Landessammlung Streichinstrumente Baden-Württemberg

Datenschutzerklärung

Als Verantwortlicher im Sinne der Datenverarbeitung sind wir im Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung (im folgenden DSGVO) verpflichtet, Sie als betroffene Person über Ihre Rechte im Hinblick auf personenbezogene Daten, sowie über Art und Umfang der Datennutzung durch uns als Verarbeiter aufzuklären.

Aus Gründen der Einheitlichkeit verwenden wir im Folgenden die in der DSGVO genutzten Begriffe, weshalb wir Sie stellenweise nicht persönlich mit „Sie“ ansprechen, sondern den von der DSGVO genutzten Begriff „Der Betroffene beziehungsweise „die betroffene Person“ nutzen.

Gewährleistung der Rechtmäßigkeit der Verarbeitung

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die Hochschule für Musik Freiburg, Körperschaft des öffentlichen Rechts, vertreten durch den Rektor:

Prof. Dr. Ludwig Holtmeier
Mendelssohn-Bartholdy-Platz 1
79102 Freiburg

Telefon: (0761) 31915-0
Telefax: (0761) 31915-42
E-Mail: kontakt@mh-freiburg.de

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig, weshalb wir Daten ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen verarbeiten. Ihnen stehen die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Der exakte Umfang dieser Rechte ist weiter unten auf dieser Seite beschrieben.

Um die Ihnen zustehenden Rechte auszuüben, wenden Sie sich bitte an den vorgenannten Verantwortlichen. Daneben können Sie sich an die zuständige Aufsichtsbehörde wenden, wenn Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten bestehen.

»Der Betroffene« beziehungsweise »die betroffene Person« ist jeder, der diese Website nutzt, einschließlich Ihnen.

Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten nur, wenn mindestens eine der folgenden Rechtsgrundlagen erfüllt ist:

a) Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO: Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben;

b) Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO: die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen;

c) Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe c) DSGVO: die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt;

d) Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO: die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.

Vom Verantwortlichen werden im Rahmen der Nutzung dieser Website folgende personenbezogene Daten erhoben beziehungsweise genutzt.

Besuch der Website – Cookies

Um den Betrieb der Website zu gewährleisten, verwenden wir „Cookies“. Cookies sind Textdateien, welche von Ihrem Browser gespeichert werden und welche Informationen in Textform enthalten, wie zum Beispiel Spracheinstellungen oder eine eindeutige ID der aktuellen Benutzersession, um Ihre Sitzung von der eines anderen Benutzers zu unterscheiden oder um einen Warenkorb zu individualisieren.

Unsere Website verwendet sogenannte Sessioncookies, welche nach Beendigung der aktuellen Benutzersitzung gelöscht werden. Zum anderen werden Cookies verwendet, welche auch nach Beendigung der Sitzung gespeichert bleiben um Einstellungen für den nächsten Besuch zu speichern und/oder zu Zwecken der Auswertung.

Sofern auf unserer Seite Module von Dritten eingesetzt werden, welche ihrerseits Cookies verwenden, wird auf diese bei der Beschreibung der jeweiligen Verarbeitungstätigkeit eingegangen.

Sie können in Ihrem Browser Cookies löschen oder Ihren Browser so einstellen, dass gar keine Cookies erzeugt werden. Diesbezügliche Anleitungen finden Sie beim Hersteller Ihres Browsers. Beachten Sie aber, dass durch das Deaktivieren von Cookies der Betrieb der Seite eingeschränkt werden kann.

Im Rahmen dieser Website nutzen wir zum Zwecke des unmittelbaren Betriebs folgende Cookies:

Cookie Name Beschreibung Speicherdauer
be_typo_user Wird für die Benutzer-Anmeldung in geschlossenen Bereichen verwendet und enthält Informationen zum Anmeldestatus. Bis zum Ende des Besuchs der Seite
fe_typo_user Wird für die Benutzer-Anmeldung in geschlossenen Bereichen verwendet und enthält Informationen zum Anmeldestatus. Bis zum Ende des Besuchs der Seite

Die Erfassung dieser Cookies ist aus technischen Gründen nötig, weshalb keine Widerspruchsmöglichkeit besteht. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen erforderlich.

Anmeldung zum Newsletter

Erfasst werden die von Ihnen eingegebenen Daten (E-Mailadresse, Name, Anrede, Matrikelnummer, Newsletterauswahl) sowie die zum Zeitpunkt der Anmeldung genutzte IP Adresse sowie Datum und Uhrzeit der Anmeldung. Sie erhalten dann nach der Anmeldung eine E-Mail, in der Sie die Anmeldung bestätigen können. Durch Klick auf den Link wird die Newsletteranmeldung aktiv. Hierbei wird die zum Zeitpunkt der Anmeldung und der Bestätigung genutzte IP Adresse, die Metadaten der zugehörigen Serveranfragen und die verschickte Bestätigungs-E-Mail gespeichert. Dies dient dem Zweck, dass wir nachweisen können, dass die Anmeldung durchgeführt und bestätigt wurde.

Die Nutzung der E-Mailadresse und der Newsletterauswahl erfolgt einzig zum Zweck, Ihnen den Newsletter zukommen lassen zu können. Die Angabe der Anrede und des Namens dient uns zur Formulierung einer persönlichen Anrede. Diese Daten werden nur zum Zwecke des Newsletterversands genutzt. Die Angabe der Matrikelnummer dient zur Identifikation der Empfänger des Newsletters, der sich an unsere Studierenden richtete. Die Rechtsgrundlage hierzu ist Ihre Einwilligung nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a DSGVO.

Ihre E-Mailadresse wird für den Newsletter so lange genutzt, wie Sie diesen beziehen möchten. Im Falle einer Abmeldung Ihrerseits wird die E-Mailadresse nicht mehr für den Newsletterversand genutzt. Jeder Newsletter enthält einen Link mit dem eine Abmeldung möglich ist.

Um die vorherige Anmeldung belegen zu können, werden die E-Mailadresse und die IP Adresse auch nach Abmeldung noch gespeichert (Weitere Informationen hierzu finden Sie unter der Überschrift „Abmeldung vom Newsletter“). Die Daten von Anmeldungen für unseren Newsletter, die unbestätigt bleiben, werden nach zwei Wochen gelöscht. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen erforderlich.

In jedem Newsletter, den Sie erhalten, findet sich ein Link, über den Sie sich mit einem einzigen Klick von unserem Newsletter abmelden können. Sie können auch jederzeit eine formlose E-Mail an newsletter@hochschule-fuer-musik-freiburg.de schicken, um sich von unserem Newsletter abzumelden.

Abmeldung vom Newsletter

Nach der Abmeldung vom Newsletter wird Ihre E-Mailadresse nicht mehr zum Versand von Newslettern verwendet. Allerdings bleiben Ihre E-Mailadresse, sowie die bei der Anmeldung zum Newsletter erfassten Daten wie IP Adresse, Datum und Uhrzeit gespeichert. Zudem wird Uhrzeit und Datum der Abmeldung vom Newsletter erfasst.

Die Speicherung dient uns zum Nachweis, dass eine Anmeldung stattgefunden hat und bis zum Zeitpunkt der Abmeldung eine Einwilligung zum Newslettererhalt bestand. Ansonsten könnten wir im Zweifel nach einer Abmeldung dies nicht belegen und würden rechtliche Risiken eingehen. Diese Daten werden zu keinem weiteren Zweck verwendet. Die Daten werden solange gespeichert, bis ein möglicher zivilrechtlicher Anspruch, der sich auf den Versand des zuletzt verschickten Newsletters beziehen könnte, verjährt ist.

Sie können jederzeit die sofortige Löschung der bei der Newsletteranmeldung erfassten Daten verlangen, sofern Sie uns zugleich durch eine unter der entsprechenden E-Mailadresse abgeschickten E-Mail formlos versichern, dass Sie keine Ansprüche bezüglich aufgrund bisher erhaltener Newsletter geltend machen werden. Formulierungshilfe: „Bitte löschen Sie sämtliche Daten, die Sie bei der Anmeldung zu Ihrem Newsletter erfasst haben. Auch solche, die Ihnen den Nachweis der Anmeldung ermöglichen. Ich versichere, dass ich keine Ansprüche geltend machen werde, die einen Nachweis der Anmeldung erfordern.“

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen erforderlich.

Kontaktformular/Kontaktaufnahme

Auf der Website gibt es an verschiedenen Stellen die Möglichkeit, durch Ausfüllen eines Kontaktformulars Daten an uns zu senden und/oder eine E-Mail an uns zu verfassen. Hierbei werden die jeweils von Ihnen eingegebenen Daten übermittelt und gespeichert. Dies sind in der Regel Name / E-Mailadresse / Nachrichten / Adressdaten sowie die von Ihnen ansonsten gemachten Angaben. Die Übermittlung erfolgt durch verschlüsselte Datenübertragung.

Die Übermittlung der Daten dient Ihnen zur Kontaktaufnahme mit uns und die eingegebenen Daten werden ausschließlich zu dem jeweils gewünschten Zweck verwendet und nicht anderweitig genutzt und/oder mit anderen Daten kombiniert. Etwas anderes gilt nur, sofern aus der Kontaktaufnahme ein rechtsgeschäftliches Verhältnis entsteht. In dem Fall werden die Daten diesem Zweck entsprechend weiter genutzt.

Die Dauer der Speicherung richtet sich nach dem Inhalt der Anfrage. Handelt es sich lediglich um eine Kommunikationsaufnahme ohne ein folgendes Rechtsverhältnis, dann werden die erfassten Daten innerhalb von 90 Tagen nach Erledigung der Kommunikation gelöscht. Ergibt sich aus der Kontaktaufnahme ein Rechtsverhältnis, so richtet sich die Dauer der Datenerhebung nach den jeweiligen rechtlichen Vorschriften.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit: Sofern Sie die Löschung Ihrer übermittelten Daten wünschen, wenden Sie sich an den Verantwortlichen. Die Daten werden dann gelöscht, sofern keine anderweitige Aufbewahrungspflicht besteht.

Die Rechtsgrundlage für die Speicherung der von Ihnen eingegebenen Daten, ist zunächst Ihre Einwilligung nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a DSGVO.

Ergibt sich nachfolgend ein rechtsgeschäftliches Verhältnis oder wird dieses durch die Kontaktaufnahme angebahnt, so ist die Rechtsgrundlage Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO, da die Verarbeitung für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.

Registrierung auf der Website / Bestellung von Produkten

Sie haben die Möglichkeit, sich auf unserer Website als Kunde zu registrieren. In diesem Fall erfassen und speichern wir alle von Ihnen eingegebenen Daten. Sie haben die Möglichkeit diese Daten nach einem Login auf Ihren Benutzeraccount zu ändern. Ebenso haben Sie die Möglichkeit das Konto zu löschen. Wenn Sie Bestellungen aufgeben, so werden die Bestelldaten (Produkte / Zeitpunkt der Bestellung / Lieferadresse / Rechnungsadresse / Bankinformationen) gespeichert und bei Bestehen eines Kontos diesem Konto zugeordnet. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Ihre Einwilligung nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO.

Wir speichern die Daten solange, wie dies aufgrund des angebahnten und / oder geschlossenen Vertrages erforderlich ist. Im Falle einer Kontenlöschung Ihrerseits erfolgt die Löschung der Daten, sobald hierzu keine rechtliche Aufbewahrungspflicht unsererseits besteht. Rechtsgrundlage hierfür ist Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO.

Bestellfunktion/Anmeldefunktionen

Sie haben an verschiedenen Stellen unserer Website die Möglichkeit sich für etwas anzumelden und oder eine Mitgliedschaft zu beantragen (z.B. als Alumni). In diesem Fall erfassen und speichern wir alle von Ihnen eingegebenen Daten wie Name, Vertragsdaten, Bankverbindung. Die Übermittlung erfolgt durch eine gesicherte Verbindung.Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Ihre Einwilligung nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO.

Wir speichern die Daten solange, wie dies aufgrund des angebahnten und / oder geschlossenen Vertrages erforderlich ist. Rechtsgrundlage hierfür ist Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO.

Server Logdateien

Die Website wird auf einem Server betrieben, welcher die Netzverbindungen protokolliert und folgende Daten erfasst und speichert:

  • Die IP-Adresse, von der aus auf unser Angebot zugegriffen wurde, und der Name des aufrufenden Systems
  • Informationen zum verwendeten Browser, Betriebssystem, Sprache
  • Information darüber, von welcher Seite gegebenenfalls via Link auf unsere Seite zugegriffen wurde
  • Informationen darüber, auf welche Website zugegriffen wurde, nachdem unsere
 Seite verlassen wurde
  • Name der aufgerufenen Seiten unseres Angebots
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs sowie auf dem zugreifenden System genutzte Zeitzone
- Übertragene Datenmengen

  • Verursachte Fehlermeldungen, Statusangaben
  • Informationen zu den verwendeten Übertragungsprotokollen

Eine Speicherung weiterer personenbezogenen Daten in den Logfiles findet nicht statt. Ebenso werden diese Daten nicht anderweitig mit personenbezogenen Daten verknüpft.

Die Speicherung in den Logdateien dient zur Aufrechterhaltung des technischen Betriebs sowie zum Zwecke der Fehlerbehebung und Seitenoptimierung und zur Aufrechterhaltung der Sicherheit im Falle von Angriffen auf den Server und zur Verfolgung einer missbräuchlichen Nutzung der Website.

Die IP Adressen werden allgemein nach einem Zeitraum von 7 Tagen anonymisiert, indem die letzten 3 Zahlen der Adresse durch die Zahl 000 ersetzt werden. Hierdurch ist kein Rückschluss mehr auf den Benutzer möglich. Im Falle eines Angriffs auf den Server werden die relevanten IP Adressen erst anonymisiert bzw. gelöscht, wenn diese zur Aufklärung des Angriffs oder zum Schutz vor weiteren Angriffen nicht mehr benötigt werden.

Die Erfassung dieser Daten ist aus technischen und Sicherheitsgründen erforderlich, weshalb keine Widerspruchsmöglichkeit besteht. Die Möglichkeit, diese Datenerfassung künftig zu unterbinden, liegt darin, die Website nicht mehr zu besuchen.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen erforderlich.

Statistik und Analyse durch Matomo

Zur Optimierung unseres Angebots und zur Analyse der Nutzung des Angebots verwenden wir intern auf unserem Server die Analysesoftware Matomo, welche Daten zur Seitennutzung in anonymisierter Form verarbeitet. Die Daten werden nur vom Verarbeiter genutzt und nicht an Dritte übermittelt.

Erfasst und gespeichert werden

  • Zwei Bytes der IP Adresse des aufrufenden Systems
  • Die Website, von der der Benutzer auf unser Angebot gelangt ist
  • Die Website, die der Benutzer beim Verlassen unserer Seite aufgerufen hat
  • Die aufgerufenen Seiten unseres Angebots
  • Die Dauer der Nutzung der einzelnen Seiten
  • Die Anzahl der Aufrufe der einzelnen Seiten
  • Uhrzeit und Datum der jeweiligen Nutzung

Eine Verknüpfung mit sonstigen personenbezogenen Daten findet nicht statt. Die anonymisierten Nutzungsdaten werden für einen Zeitraum von 13 Monaten von uns genutzt und dann gelöscht.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen erforderlich.

Sie können die Analyse Ihrers Nutzerverhaltens durch uns verhindern, indem Sie der Analyse im folgenden Abschnitt widersprechen. Dabei wird folgendes Cookie gesetzt:

Cookie Name

Beschreibung

Speicherdauer

mtm_consent_removed Enthält die Information, dass Ihr Besuch nicht durch Matomo erfasst werden soll. 30 Jahre

Die Erfassung dieses Cookies ist aus technischen Gründen nötig, weshalb keine Widerspruchsmöglichkeit besteht. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen erforderlich. Beachten Sie bitte, dass dieses Cookie gelöscht wird, wenn Sie alle Cookies in Ihrem Browser löschen und daher in diesem Fall der Deaktivierungslink abermals aufgerufen werden muss.

Einbindung von Videos via Youtube

Unsere Seite bindet an verschiedenen Stellen Videos von Youtube ein. Diese Funktion wird bereit gestellt von Youtube LLC 901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066 USA. Die Nutzung von Videos erlaubt uns eine interessantere Gestaltung und eine Aufwertung unseres Angebots.

Hierbei benutzen wir den sogenannten „erweiterten Datenschutzmodus“. Laut Angaben von Youtube werden hierbei keine Daten erfasst, sofern ein Video nur eingebunden, aber nicht abgespielt wird. Durch den Aufruf einer Seite unseres Angebots, welches ein oder mehrere eingebundene Videos enthält und dem Abspielen eines Videos erhält Youtube LLC unter anderem Kenntnis darüber, welche Seite Sie bei uns genutzt haben und welches Video abgespielt wurde. Sofern Sie zugleich bei Youtube eingeloggt sind, wird Youtube diese Informationen Ihrem dortigem Nutzeraccount zuordnen. Wünschen Sie diese Zuordnung nicht, so sollten Sie sich zuvor aus Ihrem Youtube Account ausloggen.

Sofern von Ihnen ein Video angeklickt und abgespielt wird, erhält Google hiervon Kenntnis und erfährt Ihre IP Adresse. 

Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie direkt bei Google:
https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen erforderlich. Im Falle des Abspielens eines Videos erfolgt die Verarbeitung durch Ihre Einwilligung gem. Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO.

Einbindung von Videos via Vimeo

Zur Außendarstellung und zu Informationszwecken verwenden wir Videos, welche wir aufgrund mangelnder technischer Alternativen durch Dritte zur Verfügung stellen lassen. Unter anderem nutzen wir den Dienst Vimeo. Hierbei werden durch Vimeo Daten erfasst. Da wir diesbezüglich Daten nicht selbst verarbeiten und in die Datenverarbeitung durch Vimeo keinen Einblick haben, verweisen wir auf die Datenschutzerklärung von Vimeo:

https://vimeo.com/privacy

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen erforderlich.

Um ein angemessenes Datenschutzniveau bei der Übermittlung von Daten in die USA zu gewährleisten, haben wir mit dem Anbieter von Vimeo die EU-Standardvertragsklauseln vereinbart. Die Einbindung erfolgt zudem mittels der „do
not track“ Funktion, so dass personenbezogene Daten nur in minimaler Form übermittelt werden.

Nutzung von social media Plattformen wie Facebook, Instagram oder LinkedIn

Wir nutzen Social-Media-Plattformen aufgrund ihrer Beliebtheit und Verbreitung zur Außendarstellung und zu Informationszwecken bezüglich unserer Hochschule. Hierzu wird von unserer Website auf die entsprechenden Auftritte verlinkt. Es werden keine Plugins genutzt, sodass eine Erfassung von Daten rein durch den Aufruf unserer Seite nicht stattfindet. Es werden aber nach Klick auf die entsprechenden Links von Seiten dieser Plattformen Daten erfasst.

Bitte beachten Sie, dass wir auf diese Datenerfassung keinerlei Einfluss haben. Social-Media-Plattformen erfassen Daten ihrer Nutzer zu geschäftlichen Zwecken gemäß ihrer Datenschutzrichtlinien. Inwieweit dies den europäischem
Datenschutzbestimmungen entspricht, können wir nicht beurteilen. Sie müssen selbst entscheiden, inwieweit Sie diesen Plattformen Informationen preisgeben.

Sofern Sie keine Datenerfassung durch die Drittanbieter wünschen, so klicken Sie keine entsprechenden Links zu Drittanbietern an beziehungsweise informieren Sie sich vorab durch die Datenschutzrichtlinie der Anbieter, inwieweit eine Verhinderung der Datenerfassung möglich ist. Sofern Sie mit uns über eine Social-Media-Plattform in Kontakt treten oder Informationen austauschen, so werden von unserer Seiten nur die von Ihnen selbst übermittelten Daten erfasst.

Die Datenschutzerklärungen der genutzten Social-Media-Plattformen finden Sie hier:

Nutzung von Bildern und Personendaten auf unserer Website

Auf der Website werden Bilder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kooperationspartnern des Verarbeiters abgebildet, sowie Namen und gegebenenfalls Fachgebiete, fachliche Ausrichtung, beruflicher Werdegang und Tätigkeitsbeschreibungen sowie Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Raumnummer, gegebenenfalls Telefonnummer) abgedruckt.

Die Darstellung dieser Informationen soll dem Besucher der Website einen Eindruck unserer Angebote vermitteln, sowie Ansprechpersonen, Lehrende und Musikerinnen und Musiker präsentieren und Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung stellen.

Die Daten werden für die Dauer der Beschäftigung und/oder Kooperation genutzt und danach gelöscht, sofern sich nicht aufgrund einer gesetzlichen Regelung eine Aufbewahrungspflicht ergibt.

Sie haben, soweit sich nicht aus individualvertraglicher Vereinbarung oder anderer Rechtsgrundlage etwas anderes ergibt, das Recht, dieser Nutzung jederzeit zu widersprechen.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Ihre Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO.

Hosting/Provider

Diese Website wird auf einem Server unseres Providers betrieben, welcher uns die technische Infrastruktur wie Speicherplatz, Datenbanken, Rechenkapazität, Sicherheitsfunktionen, Internetanbindung zur Verfügung stellt. Hierbei verarbeiten wir beziehungsweise der Hostingdienstleister Vertragsdaten, Kontaktdaten, E-Mail- und Kommunikationsdaten sowie Metadaten. Um diesbezüglichen Datenschutz zu gewährleisten, haben wir mit unserem Provider einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen. Rechtsgrundlage hierzu ist unser berechtigtes Interesse gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO i.V. mit Artikel 28 DSGVO.

Postalische Werbung

Wir verwenden Ihre Anschrift unter Einhaltung aller rechtlichen Bestimmungen für den Versand von postalischer Werbung (Postwerbung).

Rechtsgrundlage hierfür ist unser berechtigtes Interesses an der Durchführung von Maßnahmen des Direktmarketings gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstage f entsprechend des Erwägungsgrundes 47 der Datenschutz-Grundverordnung. Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde, erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a der Datenschutz-Grundverordnung; die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar. Sofern Ihnen bei der Datenerhebung speziellere Regeln mitgeteilt wurden, gehen diese der vorliegenden Regelung vor.

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten, bis der Zweck für die Datenverarbeitung entfällt. Wenn Sie ein berechtigtes Löschersuchen geltend machen oder Ihre Einwilligung zur Postwerbung widerrufen, werden Ihre Daten gelöscht, sofern wir keine anderen rechtlich zulässigen Gründe wie gesetzliche Aufbewahrungsfristen für die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten haben. In diesem Fall erfolgt die Löschung nach Fortfall dieser Gründe.

Wir setzen folgenden Dienstleister für den Versand unserer Postmailings ein: Franz-Mailing GmbH, Im Stöckacker 18, 79224 Umkirch.

Ihre grundsätzlichen Rechte in Bezug auf durch uns als Verantwortliche erhobene Daten

Recht auf Auskunft

1) Jede betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so hat sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen:

a) die Verarbeitungszwecke;

b) die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;

c) die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;

d) falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;

e) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

f) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

g) wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;

h) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 DSGVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

(2)  Werden personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt, so hat die betroffene Person das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Artikel 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

(3)  Der Verantwortliche stellt eine Kopie der personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, zur Verfügung. Für alle weiteren Kopien, die die betroffene Person beantragt, kann der Verantwortliche ein angemessenes Entgelt auf der Grundlage der Verwaltungskosten verlangen. Stellt die betroffene Person den Antrag elektronisch, so sind die Informationen in einem gängigen elektronischen Format zur Verfügung zu stellen, sofern sie nichts anderes angibt.

(4)  Das Recht auf Erhalt einer Kopie gemäß Absatz 1b darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen.

Recht auf Berichtigung

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

Recht auf Löschung

(1)  Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

a) Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

b) Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a DSGVO oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

c) Die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

d) Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

e) Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

f) Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 DSGVO erhoben.

(2)  Hat der Verantwortliche die personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gemäß Absatz 1 zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass eine betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat.

(3)  Die Absätze 1 und 2 gelten nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

a) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

b) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

c) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Artikel 9 Absatz 2 Buchstaben h und i DSGVO sowie Artikel 9 Absatz 3 DSGVO;

d) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Artikel 89 Absatz 1 DSGVO, soweit das in Absatz 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

e) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Eine Löschung bzw. Sperrung der Daten findet automatisch durch uns statt, sofern der Zweck der Speicherung entfallen ist oder eine durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber festgelegte Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Notwendigkeit der weiteren Speicherung aus gesetzlichen oder vertraglichen Gründen besteht.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

(1)  Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

a) die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,

b) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt;

c) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder

d) die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

(2)  Wurde die Verarbeitung gemäß Absatz 1 eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten — von ihrer Speicherung abgesehen — nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

(3)  Eine betroffene Person, die eine Einschränkung der Verarbeitung gemäß Absatz 1 erwirkt hat, wird von dem Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung

(1)  Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

(2)  Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

(3)  Widerspricht die betroffene Person der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

(4)  Die betroffene Person muss spätestens zum Zeitpunkt der ersten Kommunikation mit ihr ausdrücklich auf das in den Absätzen 1 und 2 genannte Recht hingewiesen werden; dieser Hinweis hat in einer verständlichen und von anderen Informationen getrennten Form zu erfolgen.

(5)  Im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft kann die betroffene Person ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren ausüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

(6)  Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Artikel 89 Absatz 1 DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen, es sei denn, die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

Recht auf Datenübertragbarkeit

(1)  Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

a) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a DSGVO oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b DSGVO beruht und

b) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

(2)  Bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Absatz 1 hat die betroffene Person das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.

(3)  Die Ausübung des Rechts nach Absatz 1 des vorliegenden Artikels lässt Artikel 17 DSGVO unberührt. Dieses Recht gilt nicht für eine Verarbeitung, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

(4)  Das Recht gemäß Absatz 2 darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen.

Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen

Im Falle einer Datenverarbeitung, deren Rechtsgrundlage eine gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO erteilte Einwilligung der betroffenen Person ist, hat die betroffene Person das Recht, ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

(1)  Die betroffene Person hat das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt.

(2)  Absatz 1 gilt nicht, wenn die Entscheidung

a) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist,

b) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder

c) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

(3)  In den in Absatz 2 Buchstaben a und c genannten Fällen trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

(4)  Entscheidungen nach Absatz 2 dürfen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Artikel 9 Absatz 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person getroffen wurden.

Bestehen eines Beschwerderechts

(1)  Jede betroffene Person hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen diese Verordnung verstößt.